Ladungssicherung

Beispiele aus der Praxis - Getränketransport

Die Anforderungen beim Getränketransport sind hoch. Für Flaschen und Fässer gibt es unterschiedliche Größen und Gebinde. Freiräume zu den Laderaumbegrenzungen sind aber zu vermeiden. Wer flexibel alle diese Varianten laden möchte, muss mit entsprechender Ausstattung darauf vorbereitet sein. Im Zweifelsfall muss durch aufgestellte Paletten und Niederzurren die formschlüssige Sicherung ergänzt werden.

Fahrzeuge, deren Aufbau nach Code XL zertifiziert ist, können alle Kräfte durch den Aufbau abfangen. Voraussetzung ist, dass die Paletten ohne Lücken geladen werden. Um Lücken auszugleichen, kommen Distanzlatten zum Einsatz und Sicherungssysteme, die zwischen Dach und Boden verankert werden.

Fassware, gebändert und ungebändert und formschlüssig geladene Getränkekisten können bei entsprechender Ausstattung ohne Niederzurren sicher transportiert werden.Fassware, gebändert und ungebändert und formschlüssig geladene Getränkekisten können bei entsprechender Ausstattung ohne Niederzurren sicher transportiert werden.Querbalken vor und hinter der Fracht sichern Teilladungen gegen Verrutschen in Längsrichtung.Distanz-Wendelatten werden so abgeklappt, dass sie einen seitlichen Formschluss für den Transport von Brunnenpaletten bilden.In Boden und Dach integrierte Lochschienen ermöglichen die rückwärtige Ladungssicherung bei Teilladung.