60 Jahre Kühlfahrzeugbau

Diese Seite versenden:
  • 1950

    1950

    Schmitz Cargobull produziert seinen ersten isolierten
    und temperierten Aufbau

  • 1978

    1978

    Schmitz Cargobull patentiert die FERROPLAST-Paneele

  • 1981

    1981

    Flächenbündige, integrierte
    Ladungssicherungsschienen

  • 1982

    1982

    Einführung der variablen
    Doppelstockverladeeinrichtung. Früher: 33 Europaletten
    mit Doppelstock: 66 Europaletten. Das bedeutet 100
    Prozent mehr Effizienz.

  • 1983

    1983

    Tiefkühlbrückenzüge mit bis zu 16.000 mm lichter
    Ladelänge.

  • 1984

    1984

    Sockelscheuerleiste mit Bodenwanne dicht verschweißt.

  • 1988

    1988

    Herstellung des ersten Kurzchassis für mehr Nutzlast
    und lichter Ladehöhe

  • 1992

    1992

    Leiselaufboden aus Aluminium als Option für den Lebensmittelverkehr

  • 1993

    1993

    Gerstenkorn statt Riffelblech – Neue
    Oberflächenstruktur des Aluminium-Bodenblechs

  • 1995

    1995

    Verwendung von bereits vorgefertigten Blechen mit
    spezieller Deckschicht-Technology für verbesserte
    Oberflächenveredelung der FERROPLAST-Paneele

  • 1996

    1996

    Einführung der Scheibenbremse

  • 1998

    1998

    Einführung des hauseigenen ROTOS-Fahrwerks

  • 2003

    2003

    Umstellung des Kurzchassis auf Bolztechnik und Oberflächenverzinkung

  • 2004

    2004

    Integration des hauseigenen Achsenrohrs und
    Achsenstummel in das ROTOS-Fahrwerk

  • 2007

    2007

    Einschäumung der Kältemittelleitungen in die Isolation
    des Daches bei Multi-Temp-Fahrzeugen

  • 2008

    2008

    Einführung des Load Spread Programme (LSP) zur
    optimalen Achslastverteilung

  • 2010

    2010

    FERROPLAST mit HDR Technologie und neuem Schaum
    NX17