Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
Start der neuen Fahrzeuggeneration mit dem Sattelcurtainsider S.CS GENIOS
Über 40 Mio. Euro Investition in neue Fertigungstechnologie und Erweiterung der Fertigung in Altenberge

Horstmar, September 2014 – Mehr Modularität, mehr Flexibilität und mehr Sicherheit - Schmitz Cargobull präsentiert die neue Sattelcurtainsider-Generation „S.CS GENIOS“.  Diese zeichnet sich nicht nur durch einen überarbeiteten Aufbau mit verschiedenen neuen Features aus, sondern auch durch die weiterentwickelte und im neuartigen Rollier-Verfahren hergestellte Chassis-Generation.  Zu diesem Zweck wurden die High-Tech- Fertigungsanlagen in einer neu erstellten Fertigungshalle montiert. Dort sind seit Juli 2014 auf rund 12.000 m² die neuen Komponenten vom Band gelaufen. Hierbei wurden sowohl ökologische als auch ökonomische Aspekte vereint. Schmitz Cargobull setzt mit dieser neuen Technologie  wieder einen Meilenstein, der die Kompetenz von Schmitz Cargobull als Marktführer in der Trailer-Industrie unterstreicht. Erstmalig wird die neue Fahrzeuggeneration der Öffentlichkeit auf der IAA 2014 in Hannover vorgestellt.

Bei der neuen Generation GENIOS wurde die Fertigungsmethode des bisher geschweißten Langträgers auf ein „rolliertes“ Trägerprofil umgestellt. Die neuen modernen  Fertigungsanlagen am erweiterten Produktionsstandort Altenberge ermöglichen es, die Langträger durch Kaltverformung herzustellen. Die Vorteile auf einem Blick: Die Fahrgestell-Stabilität ist bei gleichem Gewicht deutlich verbessert und die Haltbarkeit erhöht, da das Material in seinem Gefüge nicht durch Schweißprozesse verändert wird. Das ermöglicht zudem eine bessere Maßhaltigkeit. Für den weiteren industriellen Fertigungsprozess entsteht eine hohe Fertigungspräzision, die die Gesamtqualität des Fahrzeuges deutlich steigert. Durch die nochmals verbesserte Bolztechnik ist das Fahrzeug reparatur- und wartungsfreundlicher. Mit der Verzinkung als dauerhaften und nachhaltigen Oberflächenschutz gewährt Schmitz Cargobull eine 10-jährige Gewährleistung gegen Durchrostung. Mit dem nach wie vor gültigen Marketingmotto „Made by Schmitz Cargobull “ bringt Schmitz Cargobull den europäischen Kunden zudem ein hohes Werteversprechen.

Das neue Fertigungsverfahren erhöht die Effizienz des Werkes beim Energie- sowie Transporteinsatz und ist ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung des Carbon Footprint. Durch die neue Konstruktion können die Langträger nach dem „Einzelbaustein-Prinzip“ auf dem LKW deutlich platzsparender verladen werden. Die Transporte zur Oberflächenbehandlung der Langträger werden deutlich reduziert und die Emissionen werden zugleich gesenkt.

„Setzen unsere Konkurrenten häufig auf eine Produktion im Ausland, ist es für Schmitz Cargobull weiterhin ein wichtiger Qualitätsbaustein, die Wertschöpfung in den bestehenden Werken mit ihren sehr gut ausgebildeten Mitarbeitern zu behalten“, so Ulrich Schümer, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG. Denn auch bei der neuen Generation „S.CS GENIOS“ werden die Langträger als Schlüsselkomponenten in Altenberge gefertigt und als Modulteile in die Werke nach Spanien, Litauen und Russland geliefert. Hier werden die einzelnen Fahrzeugmodule zu einem Trailer zusammen montiert. „Für die neue Fahrzeug-Generation „S.CS GENIOS“ können wir zukünftig auf die bisherige Schweißlinie für die Langträger verzichten. Die Mitarbeiter, die dort gearbeitet haben, werden aber an den neuen Fertigungsanlagen wieder ihren Arbeitsplatz haben“, so Schümer.       

zurück