Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
Der Sicherheits-Kipper S.KI bietet mehr Komfort und Sicherheit für Fahrer und Fahrzeug


Horstmar, September 2014 – Zur IAA 2014 wurde der Focus nochmals auf die Betriebssicherheit der Sattelkipper gelegt. Denn beim Einsatz von Kippfahrzeugen und insbesondere bei Hinterkipp-Sattelaufliegern kommt es immer wieder zu folgenschweren Unfällen mit Personen- oder hohen Sachschäden. Bei der Entwicklung des neuen, leichten Sattelkippers S.KI LIGHT mit Stahlrundmulde sind neue, innovative Sicherheitstechniken für Fahrer, Fahrzeug und Verkehrsteilnehmer integriert worden. Gleichzeitig wurde größter Wert auf geringes Leergewicht und robuste Bauweise gelegt, um durch hohe Nutzlast und geringe Wartungs- und Reparaturkosten einen optimalen ökonomischen und ökologischen Betrieb zu ermöglichen.  

In den vergangenen Jahren hat Schmitz Cargobull sein Sattelkipper-Angebot und den Marktanteil kontinuierlich ausgebaut. Grund für diesen Erfolg ist eine breite Modellpalette. Sie bietet für den Kunden maßgeschneiderte, sichere, funktionelle und effiziente Transportlösungen.  

 

Mehr Sicherheit beim Be- und Entladen für das Fahrzeug:

  • Für ein optimal standsicheres Fahrzeug wurde ein FEM-gerechnetes Chassis
    mit optimiert eingezogener Sattelsektion entwickelt. Entwicklungsbegleitende Kippversuche auf dem werkseigenen Kipp-Prüfstand belegen die nutzlastoptimierte und extrem standsichere Bauweise für den Kippvorgang.
  • Oftmals ist die Ursache für umkippende Sattelzüge im eingeknickt stehenden Zug zu suchen. Bei dieser ungünstigen Standposition gibt eine neue Applikation ein Alarmsignal zu Beginn des Kippvorgangs aus. Eine weitere Applikation erfasst den Neigungswinkel des Fahrzeugs und gibt beim Überschreiten eines definiertenNeigungswinkels ebenfalls ein Alarmsignal aus. Dieses wird für mobile Geräte (Smartphone oder Tablet-PC) über eine App zur Verfügung gestellt und kann so kritischen Situationen im Vorfeld des Kippvorgangs entgegenwirken.
  • Ebenso wurde der Luftdruck des Aufliegerfahrwerkes für die Sicherheit beim Kippvorgang einbezogen. Über ein optionales Reifendruck-Nachfüllsystem lässt sich ein ungleichmäßiger oder zu niedriger Druck auf den korrekten Druck ausgleichen. Der richtige Luftdruck für den Kipp- und Fahrbetrieb wird aus dem System heraus konfiguriert und erhöht das Sicherheitspotenzial. Auch diese Daten lassen sich per App ausgeben, so dass dem Fahrer und dem Spediteur eine umfangreiche Information zur Verfügung steht.

Sicherheit und Komfort für den Fahrer:

  • Um das Anfahren zu erleichtern, bzw. ein Steckenbleiben insbesondere bei 4x2 Sattelzugmaschinen im Baustellenverkehr zu verhindern, kann das Fahrzeug mit einer vollautomatischen Traktionsunterstützung ausgestattet werden. Ein neues System erkennt Traktionsprobleme und verbessert die Traktion über die Betätigung der Liftachse bzw. der Luftbalg-Entlüftung der ersten Achse.
  • Optional kann der Sattelkipper mit einem elektrischen Rollverdeck und einer
    Laderaumüberwachung ausgestattet werden. Das Rollverdeck lässt sich per App
    anzeigen und bedienen. Dies verringert die Unfallgefahr für den Fahrer, da ein Aufsteigen für das Ab- und Beplanen des Sattelaufliegers durch diese Bedienung nicht mehr nötig ist. Per Kamera kann er den Beladungszustand bequem aus der Kabine verfolgen (Anzeige über App im Smartphone).
  • Bei Schüttvorgängen sowie Rückwärtsfahrten sorgt eine weitere Kamera für die Rückraumüberwachung und schützt vor Anfahrschäden. Gleichzeitig kann eine Gefährdung von sich hinter dem Fahrzeug befindlichen Personen vermindert werden, die über die Außenspiegel nicht zu erkennen sind (Anzeige über App im Smartphone).
  • Ein fernbedienbarer, anklappbarer Unterfahrschutz vermeidet Verletzungen beim manuellen An- und Abklappen des Unterfahrschutzes unter dem Heck des Sattel­-aufliegers. Dieser fernbedienbare Unterfahrschutz erspart dem Fahrer häufiges Ein-und Aussteigen. Die Bedienung und Anzeige kann ebenfalls über eine App erfolgen.     
  • Eine weitere Kontrolle der Mulde bietet folgende Funktion: Bei nicht vollständig abgesenkter Kippmulde kann es beim Passieren von Unterführungen, Brücken, etc. zu Kollisionen und erheblichen Schäden kommen. Um diese zu vermeiden, wird der Fahrer über eine entsprechende App-Funktion beim Fahren nach wenigen Metern mit angekippter Mulde gewarnt. Außerdem kann eine maximale Gesamthöhe für das Fahrzeug programmiert werden, die den Kippwinkel der Mulde begrenzt.

Noch effizienter: Ökonomie und Ökologie im Einklang:

  • Das geschweißte Leichtbau-Stahlfahrgestell sowie die Stahl-Rundmulde wurden mit der FEM-Konstruktion gewichts- und nutzlastoptimiert. Im Vergleich zu Aluminium ist die Konstruktion aus Stahl robuster und bietet somit Nachhaltigkeit und Sparsamkeit beim Einsatz der Ressourcen. Das Stahlfahrgestell bietet bei gleichem Gewicht wie Aluminium eine wesentlich bessere Standsicherheit beim Kippvorgang und ist zudem reparaturfreundlicher.
  • Ein integriertes Wiegesystem bietet ganz neue Möglichkeiten. Der Fahrer kann dem Kunden den Lieferschein am Zielort ausdrucken und die geeichten Gewichte vor und nach Entladung vergleichen. Das ermittelte Beladungsgewicht kann für einen digitalen Lieferschein und Wiegekarte per Datensatz zur Verfügung gestellt werden. Die Druckfunktion sowie die Möglichkeit weiterer Datenübertragung erfolgt beim
  • Passieren von Datenübergabestellen. Diese Funktion lässt sich auch per App realisieren.
  • Ein großer ökonomischer und ökologischer Faktor beim Betrieb des Fahrzeuges ist die Reifendrucksensierung inkl. Nachfüllfunktion (s. oben) und der damit immer korrekt eingestellte Reifendruck. Ein korrekter Reifendruck verringert nicht nur die Gefahr des Umkippens beim Sattelkipper, sondern reduziert auch den Kraftstoffverbrauch im Fahrbetrieb und sorgt für eine längere Lebensdauer der Reifen.
  • Das elektrische Rollverdeck verringert im geschlossenen Zustand den Kraftstoffverbrauch beim Fahren um bis zu 12% gegenüber einem geöffneten Verdeck. Beim neuen elektrischen Rollverdeck bleibt die Mulde im Gegensatz zu Schiebeverdecken ohne Vordach komplett zur Beladung frei zugänglich. Die Plane liegt geschützt auf der vom Beladevorgang abgewandten Seite. Hier ist kein Vordach notwendig und es gibt auch keine Seile oder andere leicht zu beschädigende Bauteile auf der Beladeseite. Eine sichere Funktion über tausende Öffnungs- und Schließvorgänge wurde in umfangreichen Prüfstands- und Praxistests nachgewiesen. Die Fernbedienung per App reduziert zudem die Handlingszeit und erlaubt die Kontrolle des sicheren Transports. Ein besonderes Augenmerk wurde auch auf die Arbeitssicherheit gelegt. Da das Handling nun vom Boden aus erfolgen kann, werden die Unfälle durch häufigen Auf- und Abstieg auf oder von der Arbeitsbühne minimiert.
  • Schmitz Cargobull hat eine neue hydraulische Rückwandklappe mit integrierter Pendelfunktion entwickelt, die sich bei Bedarf auch per Fernsteuerung über eine App bedienen lässt. Sie eignet sich hervorragend für sperriges Schüttgut und ist optimal für den Einsatz am Straßenfertiger und mit  Dosiereinrichtung auch im Wegebau einsetzbar. Diese Variante ist extrem schnell zu Öffnen oder zu Schließen.
     
  • Die neue, elektronisch gesteuerte Luftfederung i-Level bringt Fahrer und Unternehmer eine Menge Vorteile gegenüber rein pneumatischen Systemen. Wichtig für den Fahrer ist die Fernbedienbarkeit via App. Er hat alle Funktionen per Smartphone im Griff. i-Level verfügt über eine Memory-Funktion, die eine Programmierung  verschiedener Entladeniveaus möglich macht. Das spart Zeit bei der Entladung und sorgt für die exakte Anpassung der Entladehöhe. So kann der Fahrer das Luftfederniveau für den Straßenfertiger-Einsatz voreinstellen. Durch größere Ventilquerschnitte sind außerdem schnellere Hub und Senkzeiten gewährleistet.


Qualität und Langlebigkeit wird bei Schmitz Cargobull groß geschrieben. Deshalb werden alle Sattelkipperkonstruktionen im hauseigenen Validierungs-Center ausgiebigen Belastungs- und Langzeittests unterzogen. Darüber hinaus überprüft und testet Schmitz Cargobull die Kippstabilität aller Fahrzeugmodelle auf einem eigens hierfür entwickelten Versuchsstand. Daher können sich die Kunden darauf verlassen, technisch ausgereifte Fahrzeuge von höchster Qualität und optimaler Verfügbarkeit zu erhalten.


Dieses Leistungsversprechen gilt auch für den Service. Schmitz Cargobull bietet eines der am besten ausgebauten Servicenetze mit einer 24h/365 Tagen Verfügbarkeit. Damit bekommt der Kunde vor Ort eine zuverlässige Ersatzteilversorgung und eine qualifizierte Betreuung der Fahrzeuge durch leistungsfähige Werkstätten.

zurück