Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
Andreas Klein ist neuer Vorstand für das Ressort Operations


Horstmar, 9. Januar 2015 – Der Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG hat Andreas Klein zum neuen Vorstand des Ressorts Operations ernannt. Er übernimmt diese Funktion von Josef Buddenkotte, dessen Vertrag zum 31.03.2015 altersbedingt wie geplant ausläuft. Andreas Klein hat seine Tätigkeit bei Schmitz Cargobull zum 01. Januar 2015 aufge­nommen. Er verfügt über internationale Erfahrung in den Bereichen Qualitätsmanagement, Prozessentwicklung, Einkauf sowie Produktion.

„Seine profunden Fachkenntnisse, seine Managementfähigkeiten sowie seine Affinität zum Fahrzeugbau prädestinieren Andreas Klein zum Vorstand für das Ressort Operations. Wir freuen uns, dass wir ihn für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten“, sagt Prof. Dr. Jürgen Kluge, Aufsichtsratsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG.
Andreas Klein war nach seinem Studium zum Diplom-Maschinenbauingenieur zunächst als Consultant in der Unternehmensberatung tätig. 1998 wechselte er zum Technologieunternehmen ZF Lemförder Fahrwerktechnik und leitete im Geschäftsfeld NKW Fahrwerktechnik den Werksaufbau am Standort Lancaster in South Carolina (USA). In der Folgezeit übernahm Andreas Klein kontinuierlich größere Aufgaben innerhalb des Technologiekonzerns ZF Friedrichshafen AG. Er zeichnete unter anderem als Leiter des Qualitätsmanagements für die ZF Lemförder-Gruppe verantwortlich und trieb die Prozessberatung voran. Er sammelte ab 2006 erste Erfahrungen in dem wichtigen Markt China und betreute eine Restrukturierung der Pkw-Komponentenfertigung in China, koordinierte den Einkauf im Geschäftsfeld Pkw-Fahrwerk-komponenten in Dielingen und leitete zuletzt den Regionalbereich Pkw Achssysteme Asien Pazifik aus Shanghai heraus.
„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben bei Schmitz Cargobull und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Europas größter Trailerhersteller verfügt über ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Ich werde auf diesem Fundament aufbauen und das Ressort Operations weiter entwickeln“, sagt Andreas Klein.

Der scheidende Operations-Vorstand Josef Buddenkotte will künftig beruflich kürzer treten. Er war mehr als 25 Jahre in verantwortlicher Position im Unternehmen tätig und hat maßgeblich dazu beigetragen, das Unternehmen an die europäische Spitze zu führen.

Für die Übergabe von Themen wird er bis zum 31.03.2015 zur Verfügung stehen und darüber hinaus dem Unternehmen in beratender Funktion verbunden bleiben.
„Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG danken Josef Buddenkotte für seinen großen Einsatz und seine Verdienste für das Unternehmen. Unter seiner Führung gelang es, die Abläufe und Prozesse im Unternehmen zu optimieren und Synergieeffekte stärker zu nutzen. Diese Innovationen und klugen Entscheidungen haben das Unternehmen auf ein deutlich höheres Qualitäts-, Leistungs- und Ertragsniveau gehoben“, betont Prof. Dr. Jürgen Kluge.

Zum Unternehmen Schmitz Cargobull AG:

Mit einer Jahresproduktion von 45.113 Fahrzeugen und etwa 5.100 Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern und Anhängern. Im Geschäftsjahr 2013/2014 stieg der Umsatz um 7,5 Prozent auf 1,625 Mrd. Euro. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und bis hin zu den Service-Angeboten
wie Trailer-Telematik, Finanzierung, Gebrauchtfahrzeughandel, Ersatzteile und Full-Service.

zurück
Andreas Klein, Vorstand Operations, Schmitz Cargobull AG
Andreas Klein, Vorstand Operations, Schmitz Cargobull AG