FERROPLAST Thermo Technology

Die marktführende Technologie für Ihr Kofferfahrzeug.

FERROPLAST Aufbauten bieten Ihnen einen soliden ökonomischen Mehrwert. Knapp 50 % Marktanteil bei Sattelkoffern in Europa belegen die Qualität.

FERROPLAST kombiniert die gesteigerte Isolationswirkung des neuen NX17 Polyurethan-Hartschaums mit widerstandsfähigen, beidseitigen Deckschichten aus mehrfach beschichtetem Metall – wahlweise auch mit HDR Technologie für extrem hohe Beulfestigkeit. Aus diesem Material bauen wir mit klebetechnischen Fügeverfahren Koffer mit absolut dampfdiffusionsdichten Oberflächen. FERROPLAST Aufbauten sind energieeffizient, hygienisch, alterungsbeständig und reparaturfreundlich.

Isolierkern

Neue NX17 Polyurethan-Hartschaum-Technologie: Großfächiges Verschäumen ergibt einen absoluten Verbund mit den Deckschichten; Schaumrohdichte ca. 55-95 kg/m³.

Zugfestigkeit

320 N/mm² (StE 320).*

* in Abhängigkeit von Paneelstärke und Materialkombination

Korrosionsfestigkeit

Chemisch-physikalische Absicherung durch Kathodisierungseffekt Zink/ Stahl.

Chemisches/biologisches Verhalten

Beständig gegen gebräuchliche Chemikalien, geruchsneutral, verrottungs- und fäulnisfest, beständig gegen Pilze und Mikroben, physiologisch unbedenklich, bescheinigte Lebensmittelverträglichkeit.

Dampfdichtigkeit

Der Einsatz von Metalldeckschichten ist absolut dampfdiffusionsdicht: Kein Verlust an Isolierfähigkeit und Nutzlast durch Aufnahme von Wasser.

Eindringwiderstand

Bei einem Kugeldurchmesser von 20 mm führen Kräfte bis 300 N nicht zu bleibender Verformung.*

* in Abhängigkeit von Paneelstärke und Materialkombination

Druckfestigkeit

10 % Zusammendrückung bei Druckbelastung von 50 t/m².*

* in Abhängigkeit von Paneelstärke und Materialkombination

Thermische Dehnung

Der Ausdehnungskoeffzient von Stahl ist ca. 50 % geringer als bei Alu und ca. 70 % geringer als bei GFK. Verbleibende thermische Ausdehnungen nehmen die Falznähte vollständig auf; es entstehen keine Verformungen.

Wärmespeicherkapazität

Stahldeckschichten haben eine weitaus geringere Wärmespeicherkapazität als GFK: das Fahrzeuginnere kann daher schneller und energiesparender abgekühlt werden.

Kontakt für Fahrzeugbauer mit Kühlaufbauten:
Schmitz Cargobull AG • Südlohner Diek 13 • 48691 Vreden
Tel: +49-2558-810 • Fax: +49-2558-81500 • E-Mail: