Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
Neue Verbindungstechnologie für Fahrzeugböden bei Curtainsidern
Deutlich erhöhte Stabilität und Haltbarkeit – bis zu 7,5 t Staplerachslast

Horstmar, September 2016 – Mit dem Konzept des geklebten Boden hat Schmitz Cargobull eine Lösung gefunden, die Bodenqualität speziell im Zusammenhang mit der industriellen Fertigung von Sattelanhängern deutlich zu steigern. Die Bodenplatte wird dabei mit dem Chassis durch einen speziellen dauerelastischen Hochleistungsklebstoff verbunden. Lediglich sechs Schraubverbindungen werden als Montagehilfe pro Bodenplatte zur Fixierung eingesetzt.

Die Bodenplatte wird von unten mit den Querträgern, den Langträgern und dem Außenrahmen hochfest und dauerelastisch verklebt. Der universelle Klebstoff ist für alle Temperaturbereiche in den jeweiligen Länderregionen ausgelegt. Auch die standardmäßige Abdichtung wird durch die neue Klebetechnologie ersetzt.

Durch die dauerhafte Dichtigkeit werden Transportschäden durch Feuchtigkeit, zum Beispiel bei dem Transport von Papierrollen vermieden. Das steigert sowohl die Produkt- wie auch die Transportqualität.

Ebenso wird durch die optimierte flächenmäßige Verbindung zwischen Boden und Chassis sowie der flexiblen Verbindung, die Staplerachslast der Bodenplatte auf 7,5t gesteigert. Ein Mehrgewicht entsteht nicht. Durch die erhöhte Bodentragfähigkeit kann der Kunde das Fahrzeug bei der Rampenbeladung flexibler verwenden. Die höhere Tragfähigkeit kann einen Bodenbruch verhindern und damit die Sicherheit im Verladeprozess deutlich erhöhen.

Die neue Bodenverbindung wurde im Schmitz Cargobull eigenen Validation Center für alle möglichen Einsatzzwecke getestet. Unter anderem wurden auch ein Lebensdauertest auf dem Hydropulser, sowie ein Dauerbelastungstest bei der DEKRA mit Erfolg durchgeführt. Auch ausgiebige Feldtests in allen Regionen Europas bestätigten die hervorragenden Eigenschaften der Klebeverbindung.

Perfektion auch im After Sales Bereich: Entsprechende Reparaturmethoden wurden ausgearbeitet, erprobt und dokumentiert und liegen den Service-Partnern vor.

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass die längere Haltbarkeit, die optimierte Dichtigkeit und höhere Staplerachslast der Bodenplatte im Fahrzeugleben die  Life-Cycle-Costs deutlich senken.

Der Kunde hat ein geringeres Risiko von Ausfallzeiten, da die Bodenplattenstabilität durch die Klebetechnologie verbessert ist. Zudem ist die Wertstabilität eines Schmitz Cargobull Curtainsider nochmals verbessert worden.

Zum Unternehmen Schmitz Cargobull AG :

Mit einer Jahresproduktion von rund 50.000* Fahrzeugen und etwa 5.500* Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern und Anhängern für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2015/2016 wurde ein Umsatz von ca. 1,78* Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und bis hin zu den Service-Angeboten wie Trailer-Telematik, Finanzierung, Gebrauchtfahrzeughandel, Ersatzteile und Full Service.

*vorläufige Zahlen basieren auf Geschäftsjahr 2015/2016

Die endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr (01.04.2015 – 31.03.2016) werden vom Konzern Mitte Oktober 2016 veröffentlicht.

zurück

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz.

Akzeptieren