Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
Schmitz Cargobull weiht neues Werk in der Türkei ein
Flexible Produktionsstätte für bessere Markterschließung

 

Oktober 2017 – Anfang Oktober feierte Schmitz Cargobull die offizielle Eröffnung des neuen Produktionsstandorts in Adapazari/Türkei. In der sogenannten Multi-Production-Plant (MPP) werden sowohl Sattelcurtainsider als auch Sattelkoffer montiert. Eine weitere Montagelinie für Kipperfahrzeuge ist geplant. Sämtliche Qualitätsstandards aus den bewährten Schmitz Cargobull Produktlinien wurden übernommen und im neuen Werk implementiert. Die Produktionskapazität in Adapazari ist flexibel skalierbar. Im ersten Schritt ist sie auf bis zu 3.400 Einheiten ausgelegt. 

Der Produktionsstandort in Adapazari unterstreicht die Bedeutung des türkischen Marktes für Schmitz Cargobull. Trotz erheblicher Volatilität liegt der Gesamtmarkt neuer Trailer bei über 20.000 Einheiten pro Jahr, davon ungefähr die Hälfte in von Schmitz Cargobull bedienten Varianten. Schmitz Cargobull strebt in diesem Bereich in der Türkei einen Marktanteil an, der vergleichbar mit dem europäischen Durchschnitt bei ca. 30 Prozent liegt.


Der Fahrzeugbau erfolgt, gemäß des etablierten Schmitz Cargobull Produktions­systems, in modernen Linien. Vorgefertigte Bauteile werden aus den Werken in Deutschland überführt und am Standort Adapazari montiert. Sukzessive wird der Anteil an lokalen Komponenten erhöht, sobald die strengen Qualitätsvorschriften erfüllt sind. Oberstes Gebot ist, eine absolut identische Qualität der Produkte aus Adapazari mit denen der Hauptwerke zu gewährleisten. Damit folgt Schmitz Cargobull dem Beispiel des Werkes Zaragossa, wo dieses Qualitätsversprechen schon seit Jahren erfolgreich etabliert ist. Die Mitarbeiter aus Adapazari wurden in den letzten Monaten in den deutschen Produktionswerken geschult und mit den unterschiedlichen Prozessabläufen vertraut gemacht.

Die neue Schmitz Cargobull Fertigungsstätte ist die jüngste von insgesamt zehn Produktionsstandorten in Europa und China. Das Werk in Adapazari ist ein weiterer Schritt in der Neuausrichtung der Aktivitäten in der Türkei. Bereits im letzten Jahr hat Schmitz Cargobull die Importaktivitäten vom langjährigen Partner ENKA übernommen und mit „Schmitz Cargobull Treyler Turkey“ eine eigene Tochtergesellschaft mit Direktvertrieb nach europäischem Vorbild etabliert.

Dadurch bietet Schmitz Cargobull auch in der Türkei ein umfangreiches Angebot an zuverlässigen und innovativen Transportlösungen mit den dazu gehörenden Service-Dienstleistungen, maßgeschneiderte Finanzdienst­leistungen, einer umfangreiche 24/7 Ersatzteilversorgung, ein geprüftes Service-Partner-Netzwerk, Telematik-Lösungen sowie der Verkauf von Gebrauchtfahrzeug­en stehen für die Kunden bereit. Unter dem Motto „One-Stop-Shopping“ werden individuelle Service-Pakete für jeden Einsatz von einem zentralen Ansprechpartner für alle Trailer-Themen abgedeckt.

Zum Unternehmen Schmitz Cargobull AG:

Mit einer Jahresproduktion von rund 57.000* Fahrzeugen und etwa 5.700* Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern, Anhängern und Motorwagenaufbauten für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2016/2017 wurde ein Umsatz von ca. 2,0* Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und bis hin zu den Service-Angeboten wie Beratung, Trailer-Telematik, Finanzierung, Ersatzteilversorgung und Gebrauchtfahrzeughandel.

 

*vorläufige Geschäftszahlen basieren auf Geschäftsjahr 2016/2017


zurück

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz.

Akzeptieren