Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!
67.000 Fahrzeuge als nächstes Ziel


19. September 2018 – „Produzierte Fahrzeuge, Umsatz und Mitarbeiter: Im Geschäftsjahr 2017/2018 haben wir unseren Wachstumskurs fortgesetzt“, berichtet Andreas Schmitz, Vorstandsvor­sitzender der Schmitz Cargobull AG, anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover. Exakt 61.256 Einheiten (5,2 Prozent mehr als 2016/2017) haben die zirka 6.400 Mitarbeiter im Jubiläumsjahr produziert. Der Umsatz stieg um 7,3 Prozent auf 2,17 Mrd. Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2018/19 sind die Produktion von 67.000 Fahrzeugen und ein Umsatz von 2,4 Mrd. Euro bei einer Ergebnisrendite von 4,8 % geplant.

Mit der Investition in erhöhte Kapazität und Variantenvielfalt wurden im Sattelkoffer-Kompetenzwerk in Vreden die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Zurzeit werden dort etwa 100 Fahrzeuge pro Tag produziert. Am zweiten Standort für Kofferfahrzeuge in Panevezys in Litauen ist im abgelaufenen Geschäftsjahr der Ausbau bereits abgeschlossen und ein FERROPLAST-Paneelwerk wird im Oktober 2018 in Betrieb genommen. „In Litauen und Russland sind die Absatzzahlen im Geschäftsjahr auch dank dieser Investitionen am stärksten gewachsen“, berichtet Andreas Schmitz, „sehr erfreulich ist darüber hinaus die Entwicklung in unserem Sattelkipper-Kompetenzwerk Gotha, die nach der Restrukturierung wieder zu einem zufriedenstellenden Ergebnis geführt hat“. Innerhalb der Produktlinie Truck Bodies wird sich der Standort Toddin auf die Montage von M.KO Motorkoffer, A.KO Kofferanhänger und Z.KO Zentralachs-Kofferfahrzeug ausrichten. Die neue Produktlinie Van Bodies am Standort Berlin rundet das Angebot an hochwertigen und nachhaltigen Transporteinheiten bis hin zur „letzten Meile“ ab. Als neuestes Modell in diesem Segment wird der V.KO COOL auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 vorgestellt. Schmitz Cargobull Van Bodies bietet mit diesem Fahrzeug ab sofort auch eine Lösung für Transporter-Kofferaufbauten für Tiefkühl- und Frischdiensttransporte an. Die Sattel­curtainsider aus dem Kompetenzwerk in Altenberge zeichnen sich durch nochmalige Gewichtseinsparung bei gleicher Qualität und Robustheit aus. So bietet der Sattelcurtainsider S.CS MEGA GENIOS 300 Kilogramm mehr Nutzlast gegenüber dem Vorgängermodell; der Sattelcurtainsider S.CS UNIVERSAL ist mit einem Leergewicht von unter 6 t erhältlich. Die Ausstattung mit der neuen Planen-Variante POWER CURTAIN bringt Stabilität und Festigkeit für den Aufbau und vereinfacht das Handling des Fahrzeuges im täglichen Transporteinsatz.

Schmitz Cargobull hat das eigene Kühlgerät weiterentwickelt und präsentiert die neue Transportkältemaschine S.CU (Semitrailer Cooling Unit) mit modernem Common-Rail-Dieselmotor. Bei gleich­bleibend hoher Kälteleistung und präziser Temperaturführung, erfüllt die neue Kühlgeräte-Generation nicht nur die gesetzlichen Stage V Anforderungen, sondern reduziert auch den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent, und das bei einer Gewichtsersparnis von rund 50 Kilogramm. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 wird außerdem die elektrische Kühlmaschine S.CUe erstmals gezeigt. Die rein elektrisch betriebene S.CUe (electric Semitrailer Cooling Unit) arbeitet vollkommen emissionsfrei und ist speziell für den Einsatz im Verteilerverkehr ausgelegt.

„In unseren Service-Bereichen verzeichnen wir ein starkes Wachstum. Mit der neuen Generation Trailer-Telematik TrailerConnect können wir heute schon unseren Kunden die Infrastruktur für die zukünftige Kommunikation mit Datenträgern auf der transportierten Ware bieten. Damit sind unsere Trailer „Digital-Ready“ und vorbereitet für die Transportlogistik der Zukunft. Neben der Effizienzsteigerung unserer Fertigungsabläufe sowie unserer Produkte und Value Added Services betrachten wir auch neue disruptive Geschäftsmodelle und arbeiten mit unseren Kunden an Lösungen, um Flotten­management sowie Transport- und Logistikprozesse zu digitalisieren. In diesem Kontext hat im ersten Quartal 2018 unser neu gegründetes Start-up KUBIKx in Berlin und Münster das operative Geschäft aufgenommen. Das Start-up TruckIN haben wir im Geschäftsjahr zu 100 % übernommen und in KUBIKx integriert“, so Andreas Schmitz.

Bei den Kunden rücken die Total Cost of Ownership (TCO) immer stärker in den Mittelpunkt. „Unsere umfassenden Services und eine flächendeckende Infrastruktur liefern hier eine solide Grundlage für transparente und niedrige Betriebskosten über den gesamten Produktlebenszyklus: mehr als 35.000 aktive Telematik-Systeme, europaweit 1.700 Service-Partner, mehr als 68.000 Ersatzteile, die innerhalb von 24 Stunden verfügbar sind und mehr als 3.500 neue Full-Service-Verträge im letzten Geschäftsjahr belegen das eindrucksvoll“, zählt Andreas Schmitz auf.

In der Strategie 2025 sind als Ziele definiert, dass Schmitz Cargobull Weltmarktführer für Sattelkoffer und Sattelpritschen sowie europäischer Marktführer für Sattelkipper werden will. Dabei werden drei Stoßrichtungen verfolgt: Erstens die Expansion durch steigende Marktanteile in den etablierten Märkten, zweitens die geografische Ausdehnung mit vorhandenen Produkten und drittens die Entwicklung von Produkten nah um das bestehende Portfolio in den europäischen Märkten. „Für das aktuelle Geschäftsjahr 2018/2019 planen wir eine Produktion von rund 67.000 Fahrzeugen und einen Umsatz von 2,4 Mrd. Euro“, berichtet Andreas Schmitz. Kernziel sei zudem eine Steigerung der Ergebnisrendite auf 4,8 Prozent. „Denn aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise sowie Material- und Energiekosten haben wir 2017/18 die angestrebte Umsatzrendite trotz eingeleiteter Preisanpassungen verfehlt“, so Andreas Schmitz. Um den steigenden Kosten entgegenzuwirken, wird im Einkauf weiter verstärkt auf Global Sourcing gesetzt.

Über Schmitz Cargobull
Mit einer Jahresproduktion von mehr als 61.000 Fahrzeugen und etwa 6.400 Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern, Anhängern und Motorwagenaufbauten für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2017/2018 wurde ein Umsatz von fast 2,2 Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und bis hin zu den Service-Angeboten wie Beratung, Trailer-Telematik, Finanzierung, Ersatzteilversorgung und Gebrauchtfahrzeughandel.

Das Schmitz Cargobull Presse-Team:
Anna Stuhlmeier: +49 2558 81-1340 I anna.stuhlmeier@cargobull.com
Andrea Beckonert: +49 2558 81-1321 I andrea.beckonert@cargobull.com
Silke Hesener: +49 2558 81-1501 I silke.hesener@cargobull.com

zurück

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz.

Akzeptieren