100 Mio. Euro für eine Kühltrailer-Fabrik in Vreden

Schmitz Cargobull investiert


19. September 2018 – Schmitz Cargobull investiert massiv in den Kapazitätsausbau: „Allein für den Standort Vreden hat der Aufsichtsrat am 18.9.2018 die erste Stufe von einem Investitionspaket über 100 Mio. Euro beschlossen“, berichtet Andreas Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG, anlässlich der IAA in Hannover. Am Kompetenzstandort für Sattelkofferfahrzeuge entsteht eine digitale und automatisierte Fabrik, die höchste Individualisierung bei gewohnt hoher Qualität und niedrigsten Kosten in der Produktion vereint.

Kühltrailer-Fabrik in Vreden

„Wir haben in unserer „Strategie 2025“ das Ziel festgeschrieben, Weltmarktführer für Sattelkoffer und Sattelpritschen sowie europäischer Marktführer für Sattelkipper zu werden“, sagt Andreas Schmitz. „Deshalb haben wir bereits im letzten Jahr die Produktion von 76 Fahrzeugen pro Tag im August 2017 auf aktuell über 100 Kühl-Fahrzeuge in Vreden gesteigert.“ Mit dieser zusätzlichen Investition startet jetzt der Ausbau zur digitalen Fabrik mit erhöhter Kapazität und Variantenvielfalt. Schmitz Cargobull unterstreicht damit auch sein Bekenntnis zum Standort Deutschland und höchster Qualität.

In Panevezys (Litauen) ist dank der Investitionen der letzten Jahre der Kapazitäts-Ausbau vor allem im Schäumwerk für FERROPLAST-Paneele bereits weit fortgeschritten. „Am Standort für Sattelkoffer S.KO, Motorwagenkoffer M.KO und M.KO-Bausätze nehmen wir noch im Oktober 2019 zwei zusätzliche Fertigungslinien in Betrieb“, kündigt Andreas Schmitz an. Die technische Kapazität des Werkes verdreifacht sich von rund 10 Einheiten in 2017 auf rund 30 Einheiten täglich ab April 2019. „Das Werk in Litauen hat sich als Lieferant für den osteuropäischen Markt, sowie mit der Produktion von Bausätzen und Kunden-Sonderlösungen sehr erfolgreich entwickelt“, sagt Andreas Schmitz.


„Nachdem Schmitz Cargobull im Kühlsattelsegment mit rund 55 % Marktanteil europäischer Marktführer ist, werden jetzt sämtliche Segmente wie zum Beispiel Pharma, Tiefkühl, Distribution, Frischdienst und Trockenfracht konsequent mit kundenindividuellen Lösungen bearbeitet“. Dabei spielt auch die serienmäßige Trailer-Telematik TrailerConnect eine entscheidende Rolle für branchenbezogene SmartTrailer Solutions.


Über Schmitz Cargobull:
Mit einer Jahresproduktion von rund 63.500 Trailern und etwa 6.500 Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern, Trailern und Motorwagenaufbauten für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2018/2019 wurde ein Umsatz von ca. 2,29 Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und Service Verträgen bis hin zu Trailer-Telematik, Finanzierung, Ersatzteilversorgung und Gebrauchtfahrzeughandel.


Das Schmitz Cargobull Presse-Team:

Anna Stuhlmeier:  +49 2558 81-1340 I anna.stuhlmeier@cargobull.com 
Andrea Beckonert:  +49 2558 81-1321 I andrea.beckonert@cargobull.com
Silke Hesener:  +49 2558 81-1501 I silke.hesener@cargobull.com