25 Prozent effizienter!

Schmitz Cargobull bietet durchgängige 16,80 Meter Seitenwände für Kühlkoffer in Langversion
Januar 2019 – Als erster Trailer-Hersteller in Europa fertigt Schmitz Cargobull FERROPLAST-Seitenwände für Kühl-Sattelkoffer mit einer Gesamtlänge von 16,80 Meter an einem Stück. Produziert werden die durchgängigen Seitenwände im litauischen Schmitz Cargobull-Werk in Panevezys.  Am 17. Januar 2019 überreichte Boris Billich, Vorstand Vertrieb Schmitz Cargobull, den ersten Sattelkoffer an das russische Unternehmen X5 Retail Group N.V.

Schmitz Cargobull bietet durchgängige 16,80 Meter Seitenwände für Kühlkoffer in Langversion

„25% mehr Länge bedeutet 25% mehr Paletten, 25% weniger Fahrten, weniger   Kraftstoffverbrauch und damit weniger CO2-Emissionen - also deutlich mehr Effizienz im täglichen Transportgeschäft,“ so Boris Billich. „Durch das neue Fertigungsverfahren bieten wir den Kunden einen echten Mehrwert“.

Mit der neuen Schäumanlage im litauischen Werk, können die Seitenwände nun über die gesamte Länge in einem Stück gefertigt werden. Die Vorteile für die Kunden sind eine erhöhte Festigkeit des Kühlkofferaufbaus sowie bessere Isolationswerte. Stellplätze für 41 Paletten ermöglichen ein großes Transport-volumen bei gleichzeitiger Reduzierung der Transportwege. Zudem kann die Montage auch auf ein Kurz-Chassis erfolgen. Das spart Eigengewicht und erhöht die Nutzlast.

Passend zu den vielfältigen gesetzlichen Rahmenbedingungen entwickelt Schmitz Cargobull permanent länderspezifische Lösungen. Im Projektgeschäft stellt Schmitz Cargobull schon seit mehreren Jahren für Märkte wie zum Beispiel Russland oder Südafrika, wo eine Gesamtzuglänge von 20 Metern möglich ist, Kühlkoffer-Fahrzeuge mit einer Sonderlänge von bis zu 16,80 Metern her. Bislang wurden die Seitenwände dieser „extra-langen“ Kühlauflieger aus einzelnen FERROPLAST-Paneelen zusammengefügt. Durch die neue Fertigungsweise setzt Schmitz Cargobull einen weiteren Maßstab für marktorientierte Kundenlösungen.

„Mit dem neuen 16,8 Meter Auflieger möchten wir ein neues Transportformat zwischen den einzelnen Distributionszentren einführen und dieses in die Logistikprozesse des gesamten Unternehmens etablieren“, so Kirill Kuzmenko, Director of Transport der X5 Retail Group.

Die X5 Retail Group N.V ist ein führender russischer Lebensmitteleinzelhändler und gilt als Vorreiter in der Logistik- und Verteilerbranche. Schmitz Cargobull und die X5 Group schauen auf eine bereits 13-jährige Partnerschaft zurück. In diesem Zeitraum hat die X5 Group rund 1.200 Kühlfahrzeuge von Schmitz Cargobull übernommen.

Über Schmitz Cargobull:
Mit einer Jahresproduktion von rund 63.500 Trailern und etwa 6.500 Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern, Trailern und Motorwagenaufbauten für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2018/2019 wurde ein Umsatz von ca. 2,29 Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und Service Verträgen bis hin zu Trailer-Telematik, Finanzierung, Ersatzteilversorgung und Gebrauchtfahrzeughandel.


Das Schmitz Cargobull Presse-Team:

Anna Stuhlmeier:  +49 2558 81-1340 I anna.stuhlmeier@cargobull.com 
Andrea Beckonert:  +49 2558 81-1321 I andrea.beckonert@cargobull.com
Silke Hesener:  +49 2558 81-1501 I silke.hesener@cargobull.com