Partnerschaft auf Augenhöhe

Partnerschaft auf Augenhöhe

Mehr als 15 Jahre arbeiten das Logistikunternehmen Duvenbeck und Schmitz Cargobull zusammen. Den Sattelcurtainsider S.CS MEGA haben sie gemeinsam weiterentwickelt und vom Telematiksystem TrailerConnect® CTU ist man bei Duvenbeck so überzeugt, dass man jetzt den ganzen Trailerfuhrpark damit ausstattet.
Duvenbeck_Reining

Digitalisierung als weiteres Qualitätsmerkmal - Duvenbeck stattet nachträglich alle Fahrzeuge der Bestandsflotte mit der Trailer-Telematik TrailerConnect© CTU aus

Duvenbeck konnte sich vom Nutzen der Trailertelematik überzeugen und setzt jetzt nicht nur bei den Neufahrzeugen auf das System TrailerConnect® CTU, sondern stattet nachträglich alle Trailer der Bestandsflotte, unabhängig von der Marke, mit der Schmitz Cargobull Trailertelematiklösung aus. Ein Riesenprojekt, denn schließlich müssen etwa 1.500 Trailer nachgerüstet werden. Dabei hilft der einfache Montageprozess der Steuereinheit von TrailerConnect®: „Wir führen die Umrüstung in den eigenen Werkstätten durch und werden diese schnellstmöglich realisieren“, ist sich Fuhrparkleiter Bernd Reining sicher.

Seit 2005 arbeiten das Logistikunternehmen Duvenbeck und Schmitz Cargobull intensiv zusammen. Und das hat gute Gründe. Beide Unternehmen verbindet der unbedingte Wille zu Qualität bei Produkten und Dienstleistungen, kundenorientiertes Denken und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Das gemeinsame Streben nach Innovation ist Grundlage dafür, dass die Geschäftsbeziehung der beiden westfälischen Vorzeigeunternehmen mehr ist als ein gewöhnliches Kaufen und Verkaufen.
Ein gutes Beispiel dafür ist der Sattelcurtainsider S.CS MEGA für den Volumentransport. „In der Weltwirtschaftskrise 2008/09 haben wir den Megatrailer erstmals zusammen mit Schmitz Cargobull weiterentwickelt“, erinnert sich Bernd Reining. Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen war unter anderem eine deutliche Gewichtersparnis und daraus resultierend eine Reduktion des CO2-Ausstoßes. Aus der Zusammenarbeit entstand gegenseitige Wertschätzung: „Schmitz Cargobull ist qualitätsorientiert, und zwar von der einzelnen Runge bis hin zu hochkomplexen digitalen Entwicklungen. Wie Duvenbeck will man vom Kunden immer die Bestnote bekommen.“

Auch die Neubestellungen sind allesamt mit dem Telematiksystem TrailerConnect© CTU ausgestattet, das es über standardisierte, offene Schnittstellen ermöglicht, auch die Daten von Fahrzeugen anderer Trailer-Hersteller an die Disposition zu übermitteln und auszuwerten. Für Duvenbeck ist das ein wichtiges Kriterium für den Kauf von Schmitz Cargobull Trailern: „Digitalisierung bedeutet für uns viel mehr als einfach nur zu wissen, wo sich unsere Trailer befinden. Trailer und Zentrale müssen ungehindert und verlustfrei ihre Daten austauschen können“, erklärt der Fuhrparkleiter von Duvenbeck. Insbesondere die Trailerdaten müssten in Echtzeit, valide und sicher in der Disposition ankommen, damit Probleme am Fahrzeug vermieden und Kunden fehlerfrei über den Status ihrer Fracht informiert werden können. „Durch die Reifendrucküberwachung über das TrailerConnect-System haben wir zum Beispiel völlige Transparenz über den Zustand unserer Reifen. Mit dem richtigen Reifendruck verschleißen diese weniger und wir sparen CO2 aufgrund des besseren Rollwiderstands. Solche Faktoren bringen einen echten Mehrwert für ein Logistikunternehmen“, ist sich Bernd Reining sicher.

Dass sich Qualitätsbewusstsein für Duvenbeck auszahlt, zeigt ein kurzer Blick in die Zahlen des Unternehmens. Vor mehr als acht Jahrzehnten gegründet, verfügt der Fuhrpark heute über etwa 1.500 eigene Lkw und 3.000 Trailer. Im Automotive-Bereich ist man für alle führenden Premiummarken unterwegs, weitere wichtige Geschäftsfelder sind die Konsumgüter- und Kunststoffindustrie sowie die landwirtschaftliche Fahrzeugindustrie. Davon profitiert auch Schmitz Cargobull: Etwa 2.000 Trailer des Fuhrparks kommen von der Marke mit dem blauen Elefanten. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Sattelcurtainsider vom Typ S.CS MEGA. Bereits im letzten Jahr haben 280 neue Trailer des gleichen Typs den ohnehin modernen Fuhrpark weiter verjüngt und auch für dieses Jahr liegen bereits Bestellungen vor.