"Green Truck Future Innovation 2019" -Award geht für "EcoDuo"-Konzept an Schmitz Cargobull

"Green Truck Future Innovation 2019" -Award geht für "EcoDuo"-Konzept an Schmitz Cargobull

Lang-LKW-Konzept setzte sich bei der Fachjury durch
2019-134 Green Truck Future Innovation Award 2019


Juni 2019 - VerkehrsRundschau und TRUCKER haben Schmitz Cargobull für das Lang-LKW-Konzept „EcoDuo“ den Titel „Green Truck Future Innovation 2019“ verliehen. Mit dieser Fahrzeug-Kombination, die im internationalen Güterverkehr auf der Langstrecke zu einer CO2-Einsparung von 25 Prozent führen kann, überzeugte der Marktführer die Fachexperten. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Messe Transport Logistic in München vergaben die Fachredaktionen bereits zum neunten Mal die begehrten Umwelt-preise in den insgesamt acht Kategorien „Truck“, „Light Truck“, „Van“, „Innovation“, „Future Innovation“, „Trailer Innovation“, „Body Solution“ sowie „Logistic Solution“. Boris Billich, Vertriebsvorstand der Schmitz Cargobull AG, nahm den Preis von Chefredakteur Gerhard Grünig entgegen.

Lang-LKW-Konzept setzte sich bei der Fachjury durch

Mit dem Konzept „EcoDuo“ tritt Schmitz Cargobull für die europaweite Einführung eines Transport-Konzepts ein, das trotz steigendem Transportvolumen den CO2 Ausstoß reduziert, die vorhandene Infrastruktur nicht weiter belastet, aktuelle Fahrzeug- und Logistik-Standards im Transportgewerbe berücksichtigt und optimal für Punkt-zu-Punkt Verkehre im höherrangigen Straßennetz geeignet ist.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und stehen voll hinter diesem Konzept. Zurzeit gilt diese Fahrzeug-Kombination nur in Skandinavien und wird in einzelnen europäischen Ländern getestet. Langfristig sehen wir den „EcoDuo“ jedoch europaweit als ökologisch und ökonomisch effiziente Transportlösung“, so Boris Billich.

In der Kombination EcoDuo werden zwei –miteinander über einen Dolly verbundene –Standard-Sattelauflieger an eine Sattelzugmaschine gekoppelt. Das Gesamtzuggewicht von Sattelzugmaschine und erstem Trailer liegt dabei weiterhin bei 40 Tonnen, das Zuggewicht des zweiten Trailers kann variieren und z.B. bis zu 36 Tonnen betragen, was den Regularien in Skandinavien entspricht. In Spanien wird diese Fahrzeugkombination aktuell in einem Versuch mit einem Zuggewicht von 40 Tonnen am ersten und 30 Tonnen am zweiten Trailer erprobt.

Schmitz Cargobull präsentiert damit ein Konzept, das sich bereits in anderen Ländern Europas erfolgreich etabliert hat und maßgeblich zu einer Reduzierung von Transporten und damit zu einer Minimierung von Schadstoffen beiträgt –und dass auch das Potenzial hat, in Deutschland einen ebenfalls positiven Beitrag zu erzielen, so die Meinung der Fachjury.


Bild 1 - Copyright: Karel Sefrna/VerkehrsRundschau
Bild 2 - Copyright: Schmitz Cargobull

A Schmitz Cargobull vállalatról:
A Schmitz Cargobull AG - mintegy 63 500 pótkocsi éves legyártásával és közel 6500 munkatársával - Európa vezető gyártója az árufuvarozásban, temperált teherszállításban és ömlesztett áruk szállításában használt félpótkocsik, pótkocsik és motorkocsi-felépítmények terén. A 2018/2019-es üzleti évben a vállalat kb. 2,29 milliárd euró forgalmat ért el. Az ágazat éllovasaként a Münsterland telephelyű vállalkozás idejekorán átfogó piaci stratégiát dolgozott ki és következetes minőségi szabványokat vezetett be minden szinten: a gyártás és szerviz kutatásától és fejlesztésétől a pótkocsi-telematikáig, finanszírozásig, pótalkatrész-ellátásig és használt járművek forgalmazásáig.


A Schmitz Cargobull sajtós munkatársai:

Anna Stuhlmeier:+49 2558 81-1340 I anna.stuhlmeier@cargobull.com
Andrea Beckonert:+49 2558 81-1321 I andrea.beckonert@cargobull.com
Silke Hesener:+49 2558 81-1501 I silke.hesener@cargobull.com